Samstag, 29. Oktober 2011

Die Abenteuer von Tim und Struppi: Das Geheimnis der Filmreihe - Mein Blick in die Glaskugel

Liebe Leserin, lieber Leser,

zu Beginn gleich eine Warnung: Was Sie hier lesen, sind wilde Spekulationen meinerseits über den Fortgang der neuen Tim-und-Struppi-Filmreihe, die diese Tage mit "Das Geheimnis der 'Einhorn'" ihren Anfang genommen hat. Deswegen enthält der Artikel mögliche Spoiler. Sollte die Reihe fortgesetzt werden - was ich hoffe -, denke ich, dass das auf diese Weise geschehen wird...

Kinoplakat © 2011 Sony Pictures Releasing GmbH
Gestern schon habe ich einen Blick auf den Film "Das Geheimnis der 'Einhorn'" geworfen. Und als Autor frage ich mich natürlich, was die Verfasser des Filmdrehbuchs, Steven Moffat, Edgar Wright und Joe Cornish, sich beim Schreiben gedacht haben. Und ich habe versucht, diese Gedanken zu antizipieren und einen möglichen Fortgang der Reihe zu spekulieren.

Welche Fakten habe ich als Ausgang für meine Spekulationen? Es gibt die Ansage von Seiten Steven Spielberg und Peter Jackson, dass die Tim-und-Struppi-Filme als Trilogie angelegt sind. Hergé hat aber nie eine Trilogie gemacht, die längeren Geschichten ziehen sich über maximal zwei Bände hin. Doch erscheint es mir unlogisch, eine Trilogie machen zu wollen, wenn die Filme nicht inhaltlich zusammenhängen. Würde man beispielsweise Film 1 und 2 nach den Bänden "Das Geheimnis der 'Einhorn'" und "Der Schatz Rackhams des Roten" machen und Film 3 nach irgendeinem anderen Comic, würde Film 3 deplatziert und wie ein Anhängsel wirken. Nein, ich möchte wetten, dass gerade Steve Moffat, dessen Fernsehserie "Sherlock" ich genial finde, sehr darauf geachtet hat, dass die Handlung über drei Filme läuft.

Nun verhält es sich mit Film 1 so - ACHTUNG! Spoiler! -, dass das Ende von der Geschichte aus "Der Schatz Rackhams des Roten" schon vorweg genommen wurde. Am Ende des Films finden Tim und Haddock den Schatz in dem Globus im Keller von Schloss Mühlenhof. Aber die Autoren erlauben sich einen Kunstgriff: Zwar ist die Geschichte damit abgeschlossen, aber Tim findet in dem Globus ein weiteres Pergament. Das, was in dem Globus versteckt war, ist nur ein kleiner Teil des Schatzes - das Pergament verspricht die Aussicht auf die ganze Fracht der "Einhorn".

Und nun willkommen in meiner wunderbaren Welt der Spekulation: Schon in meinem gestrigen Artikel schrieb ich, dass ich annehme, dass Film 2 eine Mischung aus "Der Schatz Rackhams des Roten" und "Der geheimnisvolle Stern" ist. Wie komme ich darauf? In der Vorlage vom "Schatz" gibt es keinen wirklichen Bösewicht. Zwar sprechen Schultze und Schulze davon, dass Maximus Vogel-Faull (der Bösewicht aus der "Einhorn") ausgebrochen sei und versuchen würde, irgendwie an Bord des Schiffes der Schatzsucherexpedition zu kommen, aber er kommt nicht vor. "Der geheimnisvolle Stern" wiederum berichtet von einer Wettfahrt zweier Expeditionen um einen großen Schatz - in diesem Fall einen Meteoriten. Die Geschichten lassen sich wunderbar miteinander verbinden, vor allem, da es so einfacher wird, Balduin Bienlein über die "Europäische Forschungsgesellschaft" in die Handlung einzuführen.
Sakharin könnte dann ebenfalls aus dem Gefängnis fliehen und mit seinem Handlanger Allan die "Gegenexpedition" starten, um Tim und Haddock den Schatz abzujagen. Möglicherweise tritt aber doch noch ein ganz anderer Gegenspieler auf, denn als Tim-Fan wartet man natürlich auf das Erscheinen von Roberto Rastapopoulos.

Okay, dann würde Film 2 also damit enden, dass Tim und Haddock die geheime Fracht der "Einhorn" entdecken. Ende gut, alles gut, so heißt es dann auch am Ende des Comics "Der Schatz Rackhams des Roten". Oder?

Hm.

Ich spekuliere, dass Film 3 den Titel "Der Sonnentempel" tragen wird. Wie kommt aber die Verbindung zu Film 1 und 2 zustande?
Möglicherweise wird es schon im Verlauf von Film 2 passieren, dass immer mehr der Forscher, die an der Expedition zum Wrack der Einhorn teilnehmen, plötzlich in tiefen Schlaf fallen, aus dem sie nur einmal am Tag erwachen und dabei furchtbare Qualen erleiden. Was mag das nur sein? Der Fluch der Schätze der "Einhorn"?
Zudem könnte es sein, dass Bienlein in seiner Art sich ein Stück aus dem Schatz nimmt, einen goldenen Armreif, und sich diesen anlegt. Darauf wird er entführt. Die Spur der Entführer führt nach Südamerika - zum Sonnentempel. Die Verfolgung der Entführer ist der Inhalt von Film 3.

Wie komme ich darauf? Gestern noch habe ich mich in meinem Artikel darüber gewundert, dass in einem Trailer die Rede davon ist, dass es in "Das Geheimnis der 'Einhorn'" um einen Schatz geht, der die Weltgeschichte verändert hätte, wenn das Schiff nicht gesunken wäre. Im Film wird darauf nämlich gar nicht eingegangen. Ich spekuliere, dass der Schatz, der sich an Bord der Einhorn befand, Gold von den spanischen Conquistadores sein soll. Im Film heißt es, die "Einhorn" sei nach Südamerika unterwegs gewesen und vor Santo Domingo gesunken. Möglicherweise hatte der Kapitän Franz von Hadoque eine besonders heikle Aufgabe, nämlich das von den Conquistadores gestohlene Gold den Inkas zurück zu bringen. Auf dem Weg dorthin ging das Schiff verloren, die Rückgabe fand nie statt - und damit auch nie eine Art "Aussöhnung" zwischen den Inka und den Kolonialherren. Die Geschichte spielte sich so ab, wie wir sie kennen, mit allem Blutvergießen. Der Schatz hätte zu einer Art Frieden führen können, bei der Kolonisten und Eingeborene in Koexistenz hätten leben können (Anmerkung: Ich weiß, dass es nicht so einfach gewesen wäre, aber sowas kann ich mir für einen Film gut vorstellen).

Nun haben die Inkas Wind davon bekommen, dass ihr Schatz kurz vor der Wiederentdeckung steht. Wie in "Die sieben Kristallkugeln" setzen sie also die Wissenschaftler, die an der Suche beteiligt sind, außer Gefecht. Als Bienlein einen Armreif aus dem Schatz anlegt, den sie als heilig betrachten, begeht er ein Sakrileg und soll im Sonnentempel geopfert werden. Das Ende von Film 3 wäre demnach die Rückgabe des Schatzes an die Inkas im Sonnentempel.

Eine interessante Geschichte, wie ich finde, noch dazu, da sie von mir stammt. :-) Gut, nun bleibt abzuwarten, ob Tim es endlich schafft, auch in den USA wirklich anzukommen, wo der Film erst im Dezember startet. Denn letztlich bestimmen die Besucherzahlen, ob es zu einer Fortsetzung kommt oder nicht.

Übrigens: Durch die Verdrehung der Schatzhandlung wird leider der Titel "Der Schatz Rackhams des Roten" ad absurdum geführt, falls er für Film 2 Verwendung findet. Im Comic ist es klar, es geht um einen Schatz, den Rackham der Rote an Bord der "Einhorn" bringt. Im Film befindet sich der Schatz bereits an Bord der "Einhorn" und Rackham möchte ihn nur an sich bringen. Ich bin gespannt, ob und wenn ja wie dieser Widerspruch aufgelöst wird.

Und nun: Es darf spekuliert werden, liebe Leserin, lieber Leser! Was haltet Ihr von meiner Idee? Oder habt Ihr ganz andere Gedanken? Nutzt die Kommentarspalte unten und schreibt auf, was Euch durch den Kopf geht!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen